icn_telefon

Bio als Lebenseinstellung

Was im Leutascherhof alles dazu gehört...

Bio ist nicht gleich Bio – im Leutascherhof gehen Christian Wandl und sein Team immer noch einen Schritt weiter! Was bedeutet das genau? Christian Wandl nennt fünf Beispiele...

 

Bio ist nicht gleich Bio – im Leutascherhof gehen Christian Wandl und sein Team immer noch einen Schritt weiter! Was bedeutet das genau? Christian Wandl nennt fünf Beispiele...

1. Existenz der Landwirte sichern

Bei biologischer Landwirtschaft gehört für mich auch dazu, dass der Bauer davon leben kann. Im Buch ´Die große Bio-Lüge gibt es das Beispiel eines Hendl-Bauerns, dessen Vater früher 500 Hennen hatte und seine ganze Familie davon ernähren konnte. Jetzt hat der Bauer 5.000 Bio-Hennen und kann dies nur im Nebenerwerb machen da er ansonsten nicht davon leben kann. Das ist nicht schlüssig und widerspricht in meinem Verständnis dem Bio-Gedanken.

2. Preisdumping vermeiden

Alle großen Lebensmittelketten haben inzwischen eigene Bio-Linien. Von ihren Preisen sind die Bauern jetzt abhängig. Das wollen wir nicht unterstützen und setzen wo es geht auf regionale direkte Anbieter. Es gibt inzwischen sogar Bio-Kaffee von Nespresso, also von Nestlé. Den würde ich nicht kaufen, das passt für mich nicht zusammen... Und letzten Freitag hat zum Beispiel ein Supermarkt Radiowerbung gemacht, dass 25% Rabatt auf alle Bio-Produkte gegeben wird – das ist für mich nicht nachvollziehbar!

3. Händler mit gleicher Einstellung unterstützen

Die meisten unserer Produzenten kennen wir persönlich. Wenn das einmal nicht möglich ist, dann kennen zumindest unsere Zwischenhändler sie persönlich. Unser Gemüsehändler Achleitner trifft beispielsweise unseren griechischen Olivenbauern, und uns alle verbindet die gleiche Sorgfältigkeit und der sehr bewusste Umgang mit Ressourcen und Umwelt.

4. Gemeinwohl stärken

Wir machen gerade erstmals für den Leutascherhof eine Gemeinwohlökonomie-Bilanz und sehen damit, welche Möglichkeiten wir wahrgenommen haben, um den Betrieb nachhaltig und zum Wohle aller zu führen.

5. Die Qualität der Produkte sichern

Wenn du mit einem überzeugten Bio-Produzenten redest, merkst du innerhalb der ersten fünf Minuten, ob er Bio aus Kommerzgründen macht, weil es gerade ´State oft he art´ ist, oder ob er sich wirklich intensiv mit dem Thema auseinandersetzt und alle seine Prozesse und seine gesamte Lebensweise aus Überzeugung darauf ausrichtet. Bio ist eine Lebenseinstellung – und das spiegelt sich auch in der Qualität und Nachhaltigkeit der Produkte wider!

Teilen Sie uns ihre Meinung mit

Zurück zum Magazin
Buchung schließen