icn_telefon

Eierschwammerlragout mit Semmelknödel

Sie schmecken nach Wald und nach duftendem, dunklen Boden. Sie sind voller Aromen und bestehen dabei hauptsächlich aus Wasser: die goldgelben Eierschwammerl, auch Pfifferlinge genannt, die sich an ihren Lieblingsplätzen gerne unter Baumnadeln, Vorjahreslaub und hellgrünem Gras verstecken. „Eierschwammerl gehören zur Sommer- und Herbstküche unbedingt dazu“, erzählt Mirjan Köhler, Küchenchef im BIO Hotel Leutascherhof. Die köstlichen Pilze kann man übrigens nicht züchten, sie stammen allesamt aus Wildsammlung und sind so von Natur aus „bio“, weil gänzlich unbehandelt.

Sie schmecken nach Wald und nach duftendem, dunklen Boden. Sie sind voller Aromen und bestehen dabei hauptsächlich aus Wasser: die goldgelben Eierschwammerl, auch Pfifferlinge genannt, die sich an ihren Lieblingsplätzen gerne unter Baumnadeln, Vorjahreslaub und hellgrünem Gras verstecken. „Eierschwammerl gehören zur Sommer- und Herbstküche unbedingt dazu“, erzählt Mirjan Köhler, Küchenchef im BIO Hotel Leutascherhof. Die köstlichen Pilze kann man übrigens nicht züchten, sie stammen allesamt aus Wildsammlung und sind so von Natur aus „bio“, weil gänzlich unbehandelt.

Das Eierschwammerl ist außerdem ein Anzeiger gesunder Lebensräume, denn es reagiert sehr empfindlich auf Umweltverschmutzung. Ozon und schwefelige Säure bewegen den beliebten Speisepilz zum Rückzug. In der Leutasch finden Eierschwammerl hervorragende Bedingungen zum Wachsen und Gedeihen – das beste Anzeichen dafür, dass die Natur auf der Tiroler Hochebene in Ordnung ist. Wichtig: „Pfifferlinge sind in Österreich geschützt. Sie dürfen nur bis zu einer Menge von zwei Kilogramm pro Person geerntet werden“, weiß Mirjan Köhler. Selbstverständlich hat er ein Eierschwammerl-Lieblingsrezept, das er uns heute gerne verrät.

Eierschwammerl à la Leutascherhof

Zutaten für Semmelknödel:

  • 300 g Knödelbrot
  • 3 Stk. Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • Prise Salz und Muskat
  • Etwas gehackte Petersilie


Zubereitung:

  • Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, dann in etwas Öl anschwitzen
  • Milch leicht erwärmen, Eier in einer Schüssel verrühren
  • Lauwarme Milch mit Eiern, Zwiebeln und Gewürzen vermischen
  • Anschließend über das Knödelbrot geben und gut verkneten, 10 min stehenlassen
  • Dann 130 g schwere Knödel drehen und in Salzwasser 15 – 20 min köcheln lassen


Zutaten Für Eierschwammerlragout:

  • 1 kg frische Eierschwammerl
  • 500 ml Sahne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Petersilie und Paprikapulver


Zubereitung:

  • Eierschwammerl putzen, Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden
  • Eierschwammerl, Zwiebel und Knoblauch in Öl anschwitzen und solange weiter rösten, bis die Flüssigkeit verkocht ist
  • Dann mit Salz und Pfeffer etwas würzen und mit Paprikapulver bestäuben, danach mit Sahne aufgießen und einkochen lassen bis zur einer cremigen Konsistenz
  • Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken

Weinempfehlung von Eveline Wandl

Gastgeberin und Diplom-Sommelière Eveline hat die perfekte Weinbegleitung zum Eierschwammerlragout mit Semmelknödeln entdeckt: „Der Chardonnay sowie der Pinot Noir Gebling, beide vom Weingut Sepp Moser in Rohrendorf bei Krems, ergänzen das Schwammerlgericht auf perfekte Weise!“ Der Chardonnay ist von Apfel- und exotischen Fruchtaromen geprägt, während der Pinot Noir mit Veilchen- und Waldbeeren-Aromatik aufwartet und so mit der botanischen Heimat des Eierschwammerls geschmacklich korrespondiert.

Begeben Sie sich doch einmal selbst auf Eierschwammerl-Suche in der Leutasch und lassen Sie Ihren Fund in der Leutascherhof-Küche veredeln. Hier kommt Ihr Angebot:

Leutascherhof Bergsommer

  • 7 Übernachtungen
  • „Grüne Haube“ Verwöhnpension
  • Alpines Bio Wellnesserlebnis
  • 5 geführte Wanderungen
  • Täglich freier Eintritt ins Leutascher Alpenbad
  • Buffetabend mit Spezialitäten aus Tirol
  • 1 Massage mit ätherischen Ölen

Ab Euro 492,- pro Person im Doppelzimmer

JETZT ANFRAGEN

Zurück zum Magazin
Buchung schließen