icn_telefon

Gemeinwohlökonomie im Leutascherhof – Teil 2

Ehrlicher Umgang mit Gästen und Mitarbeitern

Die erste Gemeinwohlökonomie-Bilanz im Leutascherhof wird gerade abgeschlossen – alle Prozesse und Abläufe in und ums Haus werden in dieser alternativen Bilanz reflektiert und gegebenenfalls verbessert. Ein wichtiger Teil des Berichts betrifft den ehrlichen und ethischen Umgang mit Gästen und Mitarbeitern!

Die erste Gemeinwohlökonomie-Bilanz im Leutascherhof wird gerade abgeschlossen – alle Prozesse und Abläufe in und ums Haus werden in dieser alternativen Bilanz reflektiert und gegebenenfalls verbessert. Ein wichtiger Teil des Berichts betrifft den ehrlichen und ethischen Umgang mit Gästen und Mitarbeitern!

Gastgeber Christian Wandl: „Das Thema Nachhaltigkeit ist in unserer Unternehmensphilosophie nicht nur ein Schlagwort sondern wird Tag für Tag gelebt. Daher war es nur eine logische Konsequenz, dass wir uns über kurz oder lang auch mit Gemeinwohlökonomie auseinander setzten.“ Christian Wandl und sein Team reflektieren in der ersten Bilanz dieser Art alle Abläufe und Prozesse im Leutascherhof – der Bericht gliedert sich dabei nach vorgegebenen Themen.Nach Abschluss ist das Dokument öffentlich einsehbar. „Uns ist Transparenz einfach wichtig – unsere Mitarbeiter, Gäste und Partner sollen leicht sehen können, wie sich die Themen Bio und Gemeinwohl durch unseren Betrieb ziehen.“ 

Gemeinsam unterwegs

Ein wichtiger Teil des Betriebs betrifft die Mitarbeiter des Hauses und den täglichen Umgang miteinander. Christian Wandl: „Bei unserem Team beträgt die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit rund 7 Jahre – das ist im Gastgewerbe inzwischen alles andere als selbstverständlich und spricht definitiv für unser Klima und die Arbeitsbedingungen im Haus.“

Im Bericht heißt es dazu: „Der Leutascherhof ist ein klassischer Familienbetrieb, in dem mehrere Familienmitglieder arbeiten. Auf einen respektvollen Umgang auf Augenhöhe wird in allen Bereichen geachtet, auch übergreifend über die verschiedenen Abteilungen. Da in allen Abteilungen Familienmitglieder in Entscheidungspositionen arbeiten ist uns ein angenehmes, produktives Betriebsklima sehr wichtig. Fehler sind da, um gemacht zu werden und gehören zum normalen Arbeitsalltag dazu. Die Konfliktlösung liegt allerdings hauptsächlich bei den Abteilungsleitern.“ 

Und weiter: „Unseren Mitarbeitern steht eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung, an denen sie teilweise freiwillig, teilweise verpflichtend teilnehmen können/müssen. In den verschiedenen Abteilungen werden die Mitarbeiter nach ihren Stärken eingeteilt, es kommt auch immer wieder vor, dass Mitarbeiter zwischen den Abteilungen wechseln. Es gibt regelmäßige Teambesprechungen, bei denen verschiedene Abläufe besprochen werden – hier ist eine Mitentscheidung nicht nur erwünscht, sondern wird auch gefördert.“

Ethische Kundenbeziehung

Ein weiterer Punkt betrifft den ethischen Umgang mit neuen Kunden und Gästen. Christian Wandl dazu: „Unsere Neukundengewinnung verläuft hauptsächlich online. Der zentrale Anlaufpunkt ist hier unsere Homepage. Auf dieser werden alle wichtigen Informationen klar und nicht beschönigt dargestellt. In unserem Online-Magazin stellen wir klar unsere Werte und Philosophie in den Vordergrund und jeder Gast hat hier eine einfache Möglichkeit, sich ein klares Bild über unser Unternehmen zu machen.“

Auch Ehrlichkeit im Umgang mit den Gästen wird groß geschrieben: „Wir kennen unser angebotenes Produkt sehr gut. Wenn wir bei der Anfrage eines Gasten merken, dass wir seine Wünsche nicht erfüllen können, teilen wir es ihm mit. Auch haben wir spezielle Angebote für einkommensschwächere Gruppen, z.B. Single + Kind.“

Christian Wandl: „Uns ist es wichtig, uns und den Leutascherhof immer weiter zu entwickeln. In verschiedenen Befragungen und Gesprächen werden die Wünsche der Kunden gesammelt und nach Möglichkeit umgesetzt. Auch die Gemeinwohlökonomie-Bilanz dient dazu, gegebenenfalls in verschiedenen Bereichen noch nachzujustieren – wir sind stolz auf alles, was wir erreicht haben, aber möchten uns für unsere Gäste, Mitarbeiter und Partner immer noch weiter verbessern!“

Hier findet man Informationen zur Gemeinwohlökonomie nach Christian Felber, die als Grundlage des Berichts dient: https://www.youtube.com/watch?v=cVFvyd7SmxU

Zurück zum Magazin
Buchung schließen