icn_telefon

Leutasch

Mit der Natur auf Tuchfühlung

Das Leutaschtal, auch die Leutasch genannt, liegt etwa 20 km nordwestlich von Innsbruck nahe der bayrischen Grenze auf einem Hochplateau und erstreckt sich 16 km entlang der Leutascher Ache.

Die Leutasch – ein Naturjuwel

Das Leutaschtal, auch die Leutasch genannt, liegt etwa 20 km nordwestlich von Innsbruck nahe der bayrischen Grenze auf einem Hochplateau und erstreckt sich 16 km entlang der Leutascher Ache. Hier hat man sich seit Jahrhunderten sehr behutsam der Natur genähert und dadurch eine wunderbare Naturlandschaft erhalten. Herrliche Berggipfel blicken herunter auf eine eindrucksvolle Region mit 24 idyllischen Ortsteilen. Beim Wandern kann man diese Natur am besten erkunden. Viele Wege führen deshalb durch Wälder, Bergwiesen, auf Almen oder die imposanten Berggipfel des Wettersteingebirges.

Olympiaregion Seefeld

Leutasch gehört zur Olympiaregion Seefeld, wo 1964, 1976 und 2012 die nordischen Disziplinen der Olympischen Winterspiele abgehalten wurden. 2012 waren es die ersten Olympischen Jugend-Winterspiele mit über 1.000 Athleten und Athletinnen. 1985 fand hier die Nordische Skiweltmeisterschaft statt und seit dem Jahr 2000 findet hier der FIS-Weltcup der Nordischen Kombination statt. Viele Kilometer Wander-, Rad- und Laufwege führen durch das Gebiet, in dem neben Sport und Kultur vor allem die Natur und die berühmte Tiroler Gastfreundschaft die Hauptrolle spielen.

Geisterklamm, Gaistal und Besinnungsweg

Zu den Naturtipps in der Leutasch gehört die Geisterklamm. Hier warten Höllenwasser, Hexenkessel, Kobolde, Zwerge und der Klammgeist auf die Besucher. Durch die bis zu 75 m tiefe Klamm führt ein 800 m langer Steg. Die Idee für die Geisterklamm geht zurück auf eine alte Sage, nach der hier ein Geist und Kobolde gehaust haben sollen. Im Gaistal ist die unberührte Natur ein Erlebnis für sich. Von der Oberleutaschklamm westwärts erstreckt sich das Hochtal zwischen Mieminger Kette und Wettersteingebirge. Hier findet man ursprüngliche Natur mit Rehen, Hirschen und Gämsen und mit etwas Glück erblickt man vielleicht auch einen Steinadler, der an den steilen Wänden des Wettersteingebirges nistet. Hier findet man Ruhe, Erholung und Natur pur. Am Besinnungsweg MENSCHsein in Leutasch Kirchplatzl kann man sich auf vier Stationen beim Wandern auf das Wesentliche besinnen. Kopf, Verstand, Herz und Füße sind gefordert. Beim gemütlichen Wandern kommt man zur Ruhe und lenkt die Aufmerksamkeit auf Bereiche, die man sonst vernachlässigt. Eine ganz neue Erfahrung, bei der die eigenen Qualitäten in den Vordergrund gestellt werden.

Zurück zum Magazin
Buchung schließen