icn_telefon

Warum ist Langlaufen so gesund?

Der Wintersport für Körper und Wohlbefinden

Langlaufen wirkt: auf Körper, Geist und Seele! Sportlich herausfordernd, entspannend, einfach umzusetzen und mit einem herrlichen Naturerlebnis verbunden...

 

Langlaufen wirkt: auf Körper, Geist und Seele! Sportlich herausfordernd, entspannend, einfach umzusetzen und mit einem herrlichen Naturerlebnis verbunden...

Langlaufen gilt als Sportart für alle Altersgruppen: Das Verletzungsrisiko ist im Vergleich zu anderen Wintersportarten sehr gering. Die Gleitbewegungen im Schnee verhindern übermäßige Belastungen, Langlaufen schont somit Gelenke und die Wirbelsäule. 

„Wichtig dabei ist die richtige Technik – die lernt man am Besten von Beginn an bei einem Langlauftrainer“, so Leutascherhof-Gastgeber Christian Wandl. Der Sport kann auf diese Weise bedenkenlos von Kind an bis ins hohe Alter ausgeübt werden. 

Krafttraining und Ausdauersport

Langlaufen ist keine einseitige Sportart, bei der man nur einzelne Muskeln beansprucht. Durch die gleitende Bewegung der Füße und den Einsatz der Arme und Hände werden viele unterschiedliche Muskelgruppen trainiert. Muskeln in Beinen, Po, Rücken, Bauch, Armen, Nacken und Schulter sind dabei im Einsatz. 

Ein weiterer Aspekt ist die Ausdauer: Gerade diese wird beim Langlaufen optimal gefördert und die Sauerstoffaufnahmekapazität des Körpers erhöht. Somit werden auch die Organe besser mit Sauerstoff versorgt. Wer regelmäßig Ausdauersport betreibt, beugt langfristig einem rapiden Leistungsabfall im Alter vor. „Langlaufen ist also eine der wenigen Sportarten, bei denen Kraft und Ausdauer im gleichen Maße wichtig sind“, so Christian Wandl.

Entspannung für Geist und Seele

Psyche und seelische Verfassung haben bekanntlich einen großen Einfluss auf unseren Körper... und umgekehrt. Dieser ganzheitliche Ansatz wird auf angenehme Weise beim Langlaufen vereint! Die frische Luft, die schöne Umgebung, die Ruhe und Natur sorgen für Entspannung und Stressabbau auf allen Ebenen. Christian Wandl: „Der Kopf wird frei, die Lunge durchgepustet und man beginnt, sich wieder so richtig zu spüren und lebendig zu fühlen!“

Langlaufen ist gerade bei Läufern sehr beliebt – es bietet das perfekte Konditions-Alternativprogramm im Winter. Dabei ist es sinnvoll, das Training langsam zu steigern, damit sich Muskeln, Sehnen, Bänder und auch die allgemeine Fitness an den Bewegungslauf und auch die Temperaturen anpassen können.

Grundsätzlich, bei richtiger Technik, ist das Langlaufen also eine äußerst gelenkschonende Sportart und wirkt sich positiv auf Körper, Geist und Seele aus. Sowohl der klassische Langlauf als auch das Skaten schulen Koordination und Konzentration – dadurch schaltet sich der Kopf auch einmal aus, Tiefenentspannung wird möglich. 

Christian Wandl: „Für Einsteigerinnen und Einsteiger ist ein Grundkurs bei einem qualifizierten Trainer sehr empfehlenswert, damit die richtige Technik von Anfang an sitzt – hier stehen wir vom Leutascherhof gerne zur Seite!“ Damit das Flow-Erlebnis durch die weiße Landschaft schon bald möglich ist...

Teilen Sie uns ihre Meinung mit

Zurück zum Magazin
Buchung schließen