icn_telefon

Wie eine große Familie

Jahreswechsel im Leutascherhof

Das große Langlauf Opening ist vorbei, jetzt wird es besinnlich im Leutascherhof: Weihnachten und der Jahreswechsel werden stets sehr ursprünglich und familiär begangen. Gastgeber Christian Wandl erzählt, was die stille Zeit für ihn ausmacht!

Das große Langlauf Opening ist vorbei, jetzt wird es besinnlich im Leutascherhof: Weihnachten und der Jahreswechsel werden stets sehr ursprünglich und familiär begangen. Gastgeber Christian Wandl erzählt, was die stille Zeit für ihn ausmacht!

Lieber Christian, wie  feiert ihr Weihnachten im Leutascherhof?

Die Feiertage werden bei uns immer sehr traditionell und persönlich begangen. Am Heiligabend begrüßen wir unsere Gäste beim großen geschmückten Weihnachtsbaum im Speisesaal. Die Weihnachtszelten – Früchtebrot, das traditionell für unsere Gegend ist – werden gereicht, ebenso ein kleiner Aperitif.

Es wird ein wenig geratscht, dann beginnt die Feier um den Weihnachtsbaum, die bei uns tatsächlich sehr persönlich abläuft. Es wird gemeinsam gesungen und gebetet, die Kinder lesen Gedichte vor. Das Ganze eher unspektakulär aber sehr rührend, wie eine große Familie.

Danach gibt es unser 6-gängiges Festmenü! Und anschließend besuchen einige Gäste die Christmette in der Leutascher Kirche, was auch immer eine sehr schöne und idyllische Erfahrung ist.

Wenn die Gäste fertig gegessen haben, dann feiern auch wir im kleinen Familienkreis noch einmal.

Werden die folgenden Tage auch so feierlich begangen?

Ja, gerade kulinarisch sind wir da sehr traditionell und feierlich eingestellt. Am 25. Dezember gibt es beispielsweise den traditionellen Weihnachtskarpfen, am 26. dann ein großes Ganslbüffet mit dem Besten von der Weihnachtsgans. Das kommt bei den Gästen immer extrem gut an!

Silvester haben wir dann live Musik und ein mehrgängiges Gala-Dinner, das sich über den gesamten Abend zieht. Wir haben uns auch in diesem Jahr wieder entschieden, kein eigenes Feuerwerk zu veranstalten, sondern einen Betrag für soziale Projekte zu spenden. Um Mitternacht ist aber die gesamte Leutasch hell erleuchtet von Raketen, das genießen wir draußen mit unseren Gästen und einem Gläschen Sekt. Eine herrliche Tradition in Österreich ist es, um Mitternacht zum Donauwalzer zu tanzen – die darf natürlich auch nicht fehlen!

Am 6. Jänner gehen dann auch unsere Kinder mit den Sternsingern mit von Haus zu Haus und halten diese schöne Tradition aufrecht. Wir freuen uns schon sehr auf feierliche und Stunden mit unseren Gästen!

Zurück zum Magazin
Buchung schließen