icn_telefon

Winterwandern an der Leutasch

143 km traumhafte Winterwanderwege

Die Olympiaregion Seefeld bietet schon in den warmen Jahreszeiten viele Möglichkeiten, um auf den Wanderwegen das Leben zu genießen. Immerhin 650 km Wanderwege kann man so erkunden...

Eine Pause vom Alltag

Die Olympiaregion Seefeld bietet schon in den warmen Jahreszeiten viele Möglichkeiten, um auf den Wanderwegen das Leben zu genießen. Immerhin 650 km Wanderwege kann man so erkunden. Auch im Winter kommt das Wandern in der Region nicht zu kurz. 143 km perfekt präparierte Winterwanderwege führen durch die fünf Hauptorte der Region Leutasch und der Olympiaregion Seefeld. Die Winterlandschaft ist weitgehend unberührt und die Ruhe fernab vom Skitrubel ist herrlich. Kristallklare Luft und tief verschneite Landschaften sind ständiger Begleiter auf den Wanderwegen durch die märchenhafte Winterlandschaft rund um die Leutasch. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecken laden zum wärmenden Genuss ein. Auch auf Almhütten kann man im Winter wandern. So wie auf die Muggenmoos-Alm, eine kleine sonnige Almhütte, die vom Ortsteil Ostbach in Leutasch über einen schönen Winterwanderweg zu erreichen ist. In Seefeld ist die Wildmoos-Alm ein beliebtes Ziel für Winterwanderer. Dort oben warten hausgemachter Apfelstrudel und uriger Tiroler Charme auf die Besucher. Im Folgenden haben wir zwei Wanderwege für Sie ausprobiert:

Ganghoferweg im Gaistal

Ludwig Ganghofer (1855-1920) war der meistgelesene und meistverfilmte deutschsprachige Schriftsteller seiner Zeit und verbrachte beinahe 20 Jahre seines Lebens überwiegend in seinem Jagdhaus Hubertus im Gaistal. Der Wanderweg zur ehemaligen Jagdhütte von Ludwig Ganghofer ist heute ein beliebter Winterwanderweg. Das liegt nicht nur am berühmten Namensgeber, sondern auch an der ursprünglichen und wilden Natur im Gaistal. Der Weg beginnt am Parkplatz Salzbachbrücke und führt zur Tillfussalm. Diese befindet sich unter der Jagdhütte. Nach einem leichten Anstieg geht der Weg in einen Pfad über. Unterhalb der Hämmermoosalm geht man den Weg bis zur Gaistalalm und weiter durch einen schönen Waldweg zur Tillfussalm. Von hier kann man das Ganghoferhaus sehen, welches nicht mehr öffentlich zugänglich ist. Zurück kann man auf dem selben Weg oder dem Nordalpenweg (Nr.7) entlang der Leutascher Ache gehen. Wanderdauer ca. 3 Stunden.

Seenwanderung und Wildmoosalm

Der Weg mit der Nummer 2 startet hinter der WM Tennis Halle in Seefeld und führt durch den Kirchwald, vorbei am Mühlegg über die Möserer Mähder Richtung Möserer See. Im Sommer ist das ein beliebter Badesee. Die idyllische Seepromenade und die Möserer Seestube laden zum Verweilen ein. Dann führt der Weg weiter zum Lottensee. Man erreicht den Pirschsteig und genießt einen außergewöhnlichen Ausblick über das Inntal. Der Pfirschsteig endet an der Lottenseehütte und dem gleichnamigen See. Danach geht es auf Weg 2 weiter bis zum Ferienheim Wildmoos und zur Wildmoosalm. Dort ist eine Rast empfehlenswert. Kurz nach der Wildmoosalm zweigt man rechts in den Hörmannweg ein. Auf diesem geht es zurück nach Seefeld. Wanderdauer ca. 4 Stunden.

 

Quelle Bildmaterial: TVB Seefeld/seefeld.com

Zurück zum Magazin
Buchung schließen