Deutsch
Englisch
Hotel im Sommer Zimmer & Suiten im Leutascherhof Bio-Wellness im Leutascherhof Wanderurlaub in Tirol Leutascherhof Verwöhnpension
Alle infos
für einen
sicheren Urlaub
2020/2021

Langlaufparadies Leutasch

Langlaufloipen von leicht bis schwer

Christian Wandl, BIO Hotel-Betreiber und begeisterter Langläufer, legt die Latte hoch, wenn er sagt: „Leutasch und die Region Seefeld sind das beste Langlaufgebiet der Welt!“ Was heißt das genau und was können Langläufer in Leutasch erwarten? Begeben Sie sich mit uns an den Hot Spot des nordischen Sports in Tirol.

Gleich bei der Ankunft in Leutasch wird klar: Dieses sonnenverwöhnte Hochplateau in Österreichs Alpen hat wirklich das Zeug zur Top-Langlaufdestination. Die Höhenlage auf rund 1.130 Metern, Schnee von Dezember bis ins späte Frühjahr hinein und die Verbindung zur Olympiaregion Seefeld mit rundum ausgezeichneter Infrastruktur machen Langlauf-Anfänger, Könner und sogar Weltmeister glücklich.

Langlaufen in alpiner Traumkulisse

An die 280 Loipenkilometer bieten in und rund um Leutasch wirklich alles, was das Langläuferherz begehrt, von der einfachen, klassischen Loipe bis zur Skating-Herausforderung für hartgesottene Sportprofis. Mit rund 340 Hinweistafeln ist das weitläufige Loipennetz hervorragend markiert und selbstverständlich werden die klassischen und Skating-Spuren mehrmals täglich präpariert.

Auch für Individualisten ist gesorgt: Mit circa 15 Kilometern unpräparierter Naturloipe im Gaistal, Nachtloipen in Seefeld-Mösern und Leutasch Alpenbad sowie einer eigenen Hundeloipe in Seefeld. Auch wenn sich nicht alle Loipenkilometer direkt in Leutasch befinden, mit den Regionalbussen, deren Benützung in den Ein- und Mehrtages-Loipentickets inkludiert ist, geht es innerhalb weniger Minuten zu allen Start- und Zielpunkten.

Auf die Loipe – fertig – los!

Der ADAC Skiatlas verleiht der Olympiaregion Seefeld-Leutasch-Scharnitz unter 200 Langlaufregionen die Silbermedaille und das Gebiet kann sich mit zahlreichen weiteren Auszeichnungen schmücken. Auch die nordischen Ski-Weltmeisterschaften werden 2019 wieder zu Gast sein. Der hervorragende Service begeistert Profis und Genuss-Langläufer gleichermaßen: Mit dem Online-Loipenplan und dem aktuellen Loipenbericht sind alle stets in der richtigen Spur.

Als Gast im BIO Hotel Leutascherhof ist man mittendrin im sportlichen Geschehen, denn die Langlaufloipe führt am Haus vorbei. „Vom Leutascherhof aus können Langläufer die ganze Region erobern“, erzählt Christian Wandl, „und der Loipenpass ist bei einem Aufenthalt ab einer Woche im Preis dabei.“ Top für Familien: Kinder und Jugendliche bis zu ihrem 16. Geburtstag benützen sämtliche Loipen kostenlos.

Der Leutascherhof: Spezialist für Langlaufurlauber

„Langlaufen ist seit einigen Jahren unser Schwerpunkt“, berichtet Christian Wandl. Sein Betrieb ist seit 2016 Mitglied beim Verein Cross Country Ski Holidays und mit dem Prädikat Nordic Elite ausgezeichnet. Das heißt, dass Langläufer im Haus wirklich alles vorfinden, was sie sich für ihren Lieblingssport wünschen: von geführten Langlauftouren über Wachskurse bis zur gezielten Sportlerernährung.

Auch Biathleten sind in Leutasch genau richtig. In Seefeld, das nur sieben Kilometer vom Leutascherhof entfernt ist, wartet seit 2010 eine der modernsten Biathlonanlagen Europas auf Profis und Gäste. Diese können sich bei Kursen der Cross Country Academy von Martin Tauber den sportlichen Herausforderungen von Laufen und Schießen stellen.

Langlaufschule in Leutasch & Ausrüstungsverleih

Neben den Kursen, die direkt im BIO Hotel Leutascherhof durchgeführt werden, gibt es in der Langlaufschule von Christoph Schwarz ein breites Angebot für Anfänger und Könner jeden Alters. Wer sich das Mitschleppen der eigenen Ausrüstung ersparen oder einfach einmal etwas Neues ausprobieren will, der wird im Verleih von Sport Wedl auf jeden Fall fündig.

Ski- & Langlaufschule Leutasch,
Verleih von Langlaufausrüstung
Weidach 275b, 6105 Leutasch
Tel. +43 5214 6762
Geöffnet täglich von 09:00 – 17:00 Uhr       
www.skischule-leutasch.at

Verleih Langlaufausrüstung Sport Wedl
Weidach 322, 6105 Leutasch 
Tel: +43 5214 6444
Geöffnet Mo – Fr 09:00 – 12:00 und 14:30 – 18:00 Uhr, Sa 09:00 – 12:00 Uhr
www.sport-wedl.com

„Langlaufen ist ein Sport, der Körper, Geist und Seele richtig gut tut“, berichtet Christian Wandl. „Es ist super, wenn du nach ein paar Kilometern in den Flow kommst und sich Zufriedenheit und ein Glücksgefühl ganz von allein einstellen.“ Klingt gut, ist auch ganz bestimmt gut: Probieren Sie es einfach aus!

 

Langlaufloipen von leicht bis schwer

DIE RICHTIGE SPUR FÜR ANFÄNGER UND KÖNNER

In der Olympiaregion Leutasch-Seefeld-Scharnitz liegen Langlauffans an die 300 bestens präparierte Loipenkilometer zu Füßen. Aber welche Loipen sind für wen geeignet? Gastgeber Christian Wandl erklärt das übersichtliche System aus Farben und Beschilderung.

 

Hallo Christian, was bedeuten die Loipenfarben?

In Tirol wird für alle Langlaufstrecken, die das Loipengütesiegel des Landes tragen, ein einheitliches Markierungssystem angewendet. Dieses orientiert sich an der Kennzeichnung für Skipisten, soll heißen: Blau steht für leichte, Rot für mittelschwere und Schwarz für schwere Loipen. Jetzt möchtest du bestimmt wissen, was die Bezeichnungen bedeuten. Wie leicht ist leicht und was heißt schwer? Das ist genau festgelegt:

  • Die blau markierten, leichten Loipen sind perfekt für Anfänger und Kinder, die das Langlaufen zum ersten Mal ausprobieren. Die blauen Loipen haben einen flachen Streckenverlauf und maximal zehn Prozent Anstieg bzw. Gefälle. Zudem sind Abfahrtsstrecken vom Beginn bis zum Ende einsehbar, es gibt keine Kurven oder besonderen Herausforderungen. Auch Genusslangläufer sind auf den blauen Loipen genau richtig. Hier kann man die Natur betrachten und sich dabei gemütlich bewegen. Im breiten Tal der Leutasch sind übrigens rund 90 Prozent der Loipen bestens für Einsteiger geeignet.
     
  • Für die Bewältigung der roten, mittelschweren Loipen sollten Langläufer schon ein bisschen Erfahrung mitbringen. Diese Strecken führen durch welliges Gelände auf und ab; bis zu 20 Prozent Anstieg bzw. Gefälle fordern einen schon auch sportlich heraus. Auf kurzen Abschnitten kann es auch noch ein wenig steiler werden, zudem sind bei Abfahrten auf klassischen Spuren auch Kurven enthalten. Man sollte auf seinen Langlaufskiern also schon sicher unterwegs sein, um eine rote Strecke in Angriff zu nehmen.
     
  • Schwarze Loipen sollte wirklich nur laufen, wer sehr sportlich und erfahren ist. Die Anstiege und Gefälle übersteigen 20 Prozent deutlich. Echte Könner finden in der Leutasch ein paar ganz besonders herausfordernde schwarze Strecken, das Highlight ist natürlich die WM-Loipe. Auch Biathleten sind hier übrigens genau richtig!

Wo stehen die Schilder und was ist darauf abzulesen?

Schilder oder Stangen in der jeweiligen Farbe sind immer rechts der Strecke montiert und höchstens 500 Meter voneinander entfernt. An Kreuzungen und Abzweigungen sind natürlich auch entsprechende Schilder angebracht, um die Orientierung zu erleichtern. Außerdem kannst du sehen, ob die Loipe klassisch gespurt und/oder für Skating präpariert ist. Die meisten Loipenkilometer sind in beiden Stilen befahrbar. Was auf jedem Schild steht, ist der Name der Loipe, die Nummer, eine Kilometerangabe und die alpine Notrufnummer.

Was bedeutet die orange Markierung und welche Hinweise gibt es noch?

Mit oranger Farbe sind in Tirol die Skiwanderwege gekennzeichnet. Diese werden nicht mit Langlaufskiern, sondern mit Alpinskiern befahren. Außerdem sind Skiwanderwege nicht wie Loipen präpariert. Was allerdings wichtig ist: Alle markierten Strecken, ob Loipen oder Skiwanderwege, sind vor Lawinen geschützt. Das zu wissen, ist besonders wichtig, denn im alpinen Bereich ist die Gefahr durch Lawinenabgänge real. Sichere Wege zu benützen, schützt einen selbst, aber auch alle Bergretter, die notfalls in den Einsatz müssen.

Es gibt allerdings noch andere Gefahren wie sehr starkes Gefälle, die Querung von Straßen oder Sperrungen. Diese werden mit schwarz-gelben Schildern und entsprechenden Symbolen gekennzeichnet, wie man sie auch von der Skipiste her kennt. Sie sind genauso wichtig und verbindlich wie Schilder im Straßenverkehr!

Können deine Gäste direkt vor dem Leutascherhof in die Loipe einsteigen?

Ja, bei uns geht’s 200 Meter vor der Haustüre los! Langläufer können von hier aus die ganze Leutasch erkunden. Als besonderes Zuckerl ist der Loipenpass bei einem Aufenthalt ab einer Woche im Preis mit dabei. Wir bieten auch kostenlose Fahrtechnik-Trainings, Wachskurse und geführte Langlauftouren an. Du weißt ja: Langlaufen ist unsere Passion und diese Leidenschaft geben wir gerne an unsere Gäste weiter.

Von Mitte November bis Anfang April stehen in der Leutasch alle Zeichen auf Langlauf: Senden Sie jetzt Ihre unverbindliche Urlaubsanfrage ab!

Seefeld
Tirol
Bioland
Wanderhotels
Naturküche
Sichere Gastfreundschaft